Donnerstag, 30. August 2018

Mantel aus Viskose


Schon vor einigen Wochen habe ich einen Sommermantel 
aus Viskose für mich genäht.

Mantel aus Viskose nähen

Und dann war es wochenlang so heiß, dass jedes überflüssiges
 Kleidungsstück im Schrank blieb.
 Jetzt passt's! Nicht zu warm und nicht zu kalt.
Auf Instagram *klick* habe ich meinen Mantel Dienstag gezeigt, und 
ich bin jetzt noch geflasht von den tollen Reaktionen.


Den Schnitt habe ich in der Burda easy F/S 2015 gefunden, Modell 1C.
Eigentlich ist der Schnitt für dehnbaren Jersey, daher habe ich
 meine Viskose mit mehr Nahtzugabe zugeschnitten. 

Mantel aus Viskose mit Bindeband

Die gesamte vordere Kante habe ich mit Schrägband versäubert.
Zum Schluss noch 2 Bindebänder aus Schrägband zum Verschließen 
angenäht.
Die Ärmelsäume habe ich einfach mit einem Rollsaumstich meiner
Overlock versäubert.


Ich hatte nicht gemessen, wie viel Band ich brauchen werde und habe so
gefühlte Kilometer dafür zugeschnitten und gebügelt. 
Der Mantel ist fertig und ich habe immer noch Schrägband übrig. Ich heb's
mal auf, auch wenn ich keine Ahnung habe wofür ich das noch brauchen kann.


Hoffentlich bekommen wir einen schönen warmen Herbst, so dass
ich noch einige Gelegenheiten zum Tragen meines Flattermantels habe.


verlinkt: dufürdich + sewlala + MMM 

Dienstag, 14. August 2018

#zerowaste // Beutel für Broteinkauf nähen

Ich möchte mehr Verpackungen vermeiden und habe endlich
2 Beutel für unsere Einkäufe beim Bäcker genäht.


Die benutze ich jetzt für Brot und Brötchen.
(Ich muss es nur schaffen daran zu denken einen mitzunehmen.)


2 Brotbeutel sind sinnvoll.

Für einen Mehrpersonenhaushalt finde ich mindestens 2 Beutel sinnvoll. 
Meist ist doch noch ein Rest Brot da, wenn man wieder neues holen muss, 
weil der Rest nicht für alle reichen würde. Oder einer ist in der Wäsche...

kleiner Beutel // #zerowaste
Die Beutel sind gleich breit, aber unterschiedlich lang.
Der kleine ist etwa halb so lang wie der große. Den kleinen nehm , wenn ich
nur ein paar Brötchen brauche oder ich bewahre den Kanten 
darin auf und ziehe mit dem langen los zu meinem Lieblingsbäcker.

Der Einkauf war bis jetzt auch kein Problem. 
Die freundlichen Verkäufer/innen reichen die Ware einfach über die Theke.

Brotbeutel selbst genäht

Passend zum #zerowaste Thema hab ich einen Vintagestoff  vom Trödel
für die alternativen zur Papiertüte verwendet.






Donnerstag, 9. August 2018

Bikini nähen // Vernazza Two Piece

Pack die Badehose ein....🎶lalala! 
Das ist er. Mein 1. genähter Bikini. 
Wo geht's zum See???

Bikinischnitt: Vernazza Two Piece

Diesen Sommer habe ich schon einige Schnittmuster für
Beachwear bei Instagram gesehen. Da gibt es echt viele unterschiedliche
Modelle. Als ich die ersten Bilder vom Vernazza twopiece entdeckte,
war schnell klar, dass das mein erster Bikinischnitt wird.
Unter #vernazzatwopiece auf Instagram gibt es viele tolle
Ausführungen.

Badelycra von Sewy

Die Auswahl von  Badelycra hat sich in den letzten Jahren
auch toll entwickelt. Ich habe einige sehr schöne Designs entdeckt und mich 
für diesen bunten Ananasstoff entschieden. Den habe ich bei Sewy gekauft.
Das war auch der einzige Shop, in dem man direkt auch das Badegummi mitbestellen kann.  


Änderungen:
Vor dem Anschneiden der Badelycra hab ein Probeoberteil aus Jersey genäht. Nach Anprobe habe ich beschlossen die Träger 2cm  zu kürzen
und den Unterbrustumfang 2cm zu verschmälern.
Für den besseren Halt zog ich noch ein Gummi in den Bund 
des Bikinioberteils. 
Hose um 4 cm kürzer zugeschnitten. Eigentlich ist eine taillenhohe
Hose vergesehen.

Vernazza Two Piece
Der Schnitt ist von Fridaypattern und heißt Vernazza Two Piece *klick*


verlinkt: sewlala + dfd

Mittwoch, 1. August 2018

Sommerhose aus Viskosejersey

Es ist schon wieder soweit: 1. Mittwoch im Monat ist MeMadeMittwoch

Dieser Sommer nimmt kein Ende und so kommt es, dass ich 
immer wieder Lust habe, mir was für die heißen Tage zu nähen.

Hose aus Jersey

Wenn die Sonne so richtig brennt, finde ich es auch sehr angenehm Hosen
zu tragen. Daher habe ich mir noch eine genäht.
Als Stoff habe ich dafür einen gut fallenden Viskosejersey gewählt.

Schnitt: Burda easy H/W 2016

Der Schnitt ist die 'Haremhose' aus der Burda easy H/W 2016.
Das Modell gibt es in verschiedenen Varianten. Ich habe eigentlich das
Modell zugeschnitten, an das am Beinsaum noch je ein Bund dran kommt.
(So wie *hier* schon gezeigt)
Doch beim Anprobieren als ich den Sitz des Gummibunds testen wollte, habe 
ich festgestellt, wie gut der Stoff fällt und die Hosenbeine dann
offen gelassen. Ohne Saum, ohne alles, einfach die Schnittkante als Abschluss.

Ömh...der Spiegel könnte mal wieder geputzt werden :-)

Als Bund habe ich diesmal ein schönes buntes Gummi vom Stoffmarkt
verwendet. Das Gummi habe ich nach einem Video von Pattydoo
angebracht. *Zum Video* Den Tipp hab ich auf einen Post
meiner ersten Hose dieser Art auf Instagram bekommen. *Hier*
Vorher hat es auch gut funktioniert, doch ich probiere auch immer wieder
gern etwas Neues aus und bin für Tipps dankbar.

Ich hätte gerne noch eine in schwarz

Durch die lange Trockenheit haben die Bauern ihr Stroh lange auf 
den Felder liegen lassen und wir konnten die Ballen endlich mal
als Fotokulisse nutzen. Das wollte ich letztes Jahr schon, doch als ich 
die Ballen damals gesehen hatte und am nächsten Tag zum Knipsen 
hin fuhr, waren die schon abgeräumt. 


verlinkt: MMM + sewlala

Passt auch zum Sommer: Mein 1. genähter  Bikini.
Bikini Schnitt: Vernazza two piece
Genäht nach dem Schnitt von Fridaypattern,
Vernazza two piece *klick*