Dienstag, 19. August 2014

Sommerhut...

...für einen Sommer, der mehr keiner ist.
Hierfür habe ich das Schnittmuster aus der
 Handmade Kultur etwas verändert.
Die Krempe habe ich weggelassen.
Ich bin froh, wenn mir mal etwas Sonne ins Gesicht scheint.
Sie zeigt sich ja selten genug.
Das Schnittmuster habe ich in meiner Größe kopiert und anschließend
auf einem Papier abgezeichnet und verlängert.
Für die Stoffbahnen habe ich 3 cm vorgesehen.
Jetzt kannst Du die Punkte verbinden
und die einzelnen Teile ausschneiden.
Der Hutdeckel bleibt unverändert.
Nun habe ich 4 Bahnen. Diese habe ich auf ausrangierten Jeans 
 im Stoffbruch zugeschnitten, plus 1cm Nahtzugabe.
Statt einem Jeans Upcycling, kann man auch anderen festen
Stoff verwenden.
Schnittteil Nr.4 zweimal zuschneiden, als Beleg für den Hutrand.
Als nächstes die Streifen zu Ringen zusammen nähen, 
und Nahtzugabe auseinander bügeln.
Die Bahnen 1-4 werden rechts auf rechts zusammen genäht.
Darauf achten, dass der Hut von oben nach unten breiter wird.
Nr. 4 + 4 nach dem Nähen nach links klappen und bügeln
und knapp von rechts nähen.
Zum Schluß den Hutdeckel feststeppen.
Ich habe bei jeder Naht noch Papselband  dazwischen gelegt.
Dafür nehme ich den Reißverschlussfuß und nähe weit links.
Das Papselband habe ich selbst gemacht.
Dafür 3-4 cm breite Stoffstreifen zuschneiden und  im Bruch bügeln.
Beim Zusammennähen eine Kordel in die Falte legen.
Dafür nehme ich gerne Maurerkordel aus dem Baumarkt.
Die gibt´s dort in verschiedenen Stärken und sie ist 
preiswerter als aus dem Fachgeschäft.




Samstag, 16. August 2014

Messe rund um fairen Handel


  Was soll man machen, wenn man im August Aprilwetter hat und 
der neu erworbene Stoff noch in der Waschmaschine seinen ersten 
Waschgang durchläuft?
Ich hab´s mir auf´m Sofa bequem gemacht und die aktuelle
Schrot&Korn gelesen.
Dabei ist mir diese Anzeige aufgefallen.
Also, schnell mal im Netz nachgesehen, was da so los ist.

Logo FAIR  
Da ist vieles dabei, für das ich mich sehr interessiere
und ich werde auf jeden Fall an einem der Tage hinfahren.



Samstag, 9. August 2014

Häkelgürtel

Dieses DIY ist gut geeignet, um seine Wollrestesammlung zu verkleinern.
Für den Gürtel habe ich so viele bunte kleine Blumen gehäkelt
bis es für meinen Umfang reichte.
Dann werden die Blumen zusammen genäht.
Zum Verschliessen:
 An den letzten Blümchen habe ich jeweils 1 langes Lederband doppelt genommen,
eine Schlaufe gemacht und die Enden des Bandes
 durch diese und die letzte Blume gezogen.
Fertig!