Samstag, 27. August 2016

fruchtiger Sommersalat

Endlich ist wieder die Zeit, in der man Staudensellerie, in Deutschland
geerntet, auf dem Markt bekommt.
Denn im Sommer mache ich mir an heißen Tagen besonders gerne  diesen 
leichten Salat.


Rezept für 1 Person (2 Personen zur Beilage)
1-2             Möhren (je nach Größe)
3                Stangen Staudensellerie
100 g         Ananasstücke (aus der Dose)
50 g           Cashewkerne (natur)
1 Zehe        Knoblauch
1 EL           Balsamico
2 EL          Olivenöl
1 Spritzer   Zitrone
                 Salz, Pfeffer+Zucker

Als erstes die Cashews grob hacken und ohne Fett in einer Pfanne rösten. Während die Nüsse
abkühlen, den Balsamico mit Salz, Zucker, Pfeffer und Knobi in einer Schüssel verrühren. Anschliessend das Öl und die Zitrone unterquirlen.


Die Möhren schälen und raspeln. Ich verwende hierfür einen Julienneschneider.


Die Stangen vom Staudensellerie waschen. (Ich schäle immer die obere äußere Schicht ab)
Dann in Stückeschneiden. 
Ananas abgiessen (je nach Geschmack etwas vom Ananassaft zum Dressing geben) und die
Stücke vielleicht nochmal halbieren, so mag ich's gerne.
Alles zusammen in die Schüssel geben und vermengen. Ein paar Minuten ziehen lassen.
Ich esse den Salat immer mit einem Löffel, um alle Bestandteile im Mund zu vereinen. 
Mmmh....


verlinkt bei. Rezeptsammung von  Holunderblütchen
                                                             

Sonntag, 14. August 2016

Focaccia

Ein Fladen für jede Lebenslage


Wir lieben es unseren Urlaub in Italien zu verbringen.
Meist zieht es uns nach Ligurien. 
Ligurien bietet Strand, Berge, sehr viel Sonne und jede Menge
Kulinarisches. 


Ganz oben auf unserm Speiseplan steht dort immer die Focaccia. 
Eine ligurische Sezialität, die man dort einfach zu jeder Gelegenheit isst.


Immer häufiger findet man auch in hiesigen Bäckereien Gebäck, das sich
Focaccia nennt, allerdings nichts mit der ligurischen Focaccia zu tun hat.

Zig mal habe ich versucht es nach zu backen, bis ich jetzt endlich
die richtige Mischung der Zutaten und Backzeit gefunden habe.
Der Fladen ist schön luftig weich wie ein Kissen und der Boden
knusprig kross.


Für 1 Backblech
Teig:
20 g frische Hefe
500 g Mehl
300 ml lauwarmes Wasser
4 EL Oivenöl
10 g Meersalz
1 TL Malzextrakt
(je nach Geschmack mit schwarzen Oliven, getrockneten Tomaten,Zwiebeln,..belegen.)

Außerdem:
2 EL Olivenöl
2 EL Olivenöl + 4 EL Wasser
mittelgrobes Salz
feine Polenta

Ich arbeite mit einer Kitchen Aid.  Ich messe alle Zutaten in die Schüssel ab und vermenge
diese mit dem Knethaken ca. 5 Minuten zu einem glatten Teig. Diese Kugel lasse ich an einem warmen Ort mindestens 60 Minuten gehen.

In dieser Zeit kann man das Backblech vorbereiten. 
Die Focaccia backe ich OHNE Backpapier. Das Blech mit 2 -3 EL Öl bestreichen und dünn
mit der Polenta bestreuen. 

Nun den Teig mit den Händen auf dem Blech zu einem Fladen auseinander drücken , ca. 2 hoch. 
Nochmals 30 Minuten gehen lassen und den Ofen auf 225 Grad Ober-/Unterhitze aufheizen.

Dann mit den Fingerkuppen den Teig eindrücken. 2 EL Olivenöl mit 4 EL Wasser vermengen
und die Mischung auf dem Fladen verteilen und mit dem Meersalz bestreuen.

Backzeit: 12 - 15 Minuten mittlere Schiene bei 220 Grad Ober-/Unterhitze


 buonappetito