Donnerstag, 1. September 2016

Kleidoptik

Ursprünglich hatte ich nicht den Plan die beiden Teile zusammen
zu tragen, doch kam es anders und es gefällt mir.


Das Kimono Shirt ist nach meinem Schnitt genäht. *klick*
Den Schnitt habe ich für mein erstes Shirt mit diagonalen Streifen
gezeichnet und seitdem schon sehr viele Male genäht, auch ohne Streifen.
Diesmal mit einer Teilung unterhalb der Brust.


Für den Jerseyrock habe ich den Schnitt vom Rockteil von meinem Lieblingskleid 
aus 2015 genommen. Der Rock ist mit Taschen(für mich immer wichtig) und einem
Jerseybund, in den ich ein breites Gummi gezogen habe.


Ja, die Muster passen nicht optimal aufeinander. Ich habe beim 
Zuschneiden ja noch nicht an diese Tragevariante gedacht. 
Hätte ich besser machen können.
Und doch finde ich, dass es beim flüchtigen Hinsehen als
 Kleid durchgehen kann.

Ich überlege schon, ob ich mir einen zweiteiligen Jumpsuit nähen sollte. 
Ein Zweiteiler in Jumpsuitoptik hat natürlich noch einen ernormen 
Vorteil: Kein lästiges Ausziehen mehr, wenn man mal muss!
Ihr wisst schon, was ich meine


verlinkt: Rund ums Weib


Kommentare:

  1. Ich finde das Kleid gut. Es hat den touch zum rund um Wohlfühlen.
    Toll.
    Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Gute Idee.. ein Kleid als Zweiteiler.
    Gruß Christine

    AntwortenLöschen