Dienstag, 29. April 2014

Bluse


Aus der Burda 7/2012 ist diese Bluse.


Das Modell 117 Größe 38.
Nach Burda-Maßtabelle hätte ich 40 nehmen 
sollen, aber ich finde diese Größe
schon ziemlich weit.
Aber so soll es vielleicht auch sein,
sommerlich luftig.

Änderung vom Schnitt:
Damit es nicht zu luftig wird,
habe ich mir überlegt am Saum entweder ein
Gummi oder ein Band zum Zubinden einzuziehen.
Ich habe mich für das Band entschieden.


Mit der Beschreibung, wie der Ausschnitt genäht
werden soll, kam ich, trotz mehrfachem lesen
überhaupt nicht klar.
Häää???????
Aber zum Glück gibt´s Internet.


Der Stoff ist vom Stoffmarkt, 
und, das finde ich besonders gut,
muss nicht gebügelt werden. 
Edelknitter.


Donnerstag, 17. April 2014

Wechseltäschchen Nr. 2

Zum unkomplizierten Wechseln meiner großen Taschen
 habe ich mir ja schon dieses  Täschchen genäht.
Es war klar, dass es nicht bei einem
Wechseltäschchen bleiben wird.


Der Schnitt ist von mir, 
aber das ist  nichts geheimnisvolles,
wenn man schon andere Taschen genäht hat.

Stoff: Reste vom Seesack von *hier* und *hier*
und andere Stoffreste.

Dass es sich lohnt von Lieblingsstoffen wirklich
jeden 'Schnipsel' aufzuheben,
auch wenn ich langsam die Übersicht verliere,
davon demnächst mehr bei mir.




Mittwoch, 9. April 2014

Ein XL-Shirt...

Der Schnitt ist nicht anspruchsvoll, ich habe ihn
von einem gekauften Shirt abgenommen.
Aber ich denke, für diesen leichten fliessenden
 Jersey war das eine gute Wahl.


Wie so oft hatte ich erst den Stoff und dann
die Qual der Wahl, was ich daraus nähen werde.
Was für mich oft die größte Herausforderung darstellt.


Den Ausschnitt habe bei pattydoo gesehen und
der gefällt mir für mein Shirt sehr gut.
Ich hatte vorher einen sichtbaren Ausschnittstreifen
angenäht, wie beim Kaufshirt, aber dann sah
es irgendwie nach Schlafanzug aus.


Schnitt: vom Kaufshirt abgenommen
Stoff: Karstadt




Donnerstag, 3. April 2014

Tafel selbstgemacht

Diese Tafel hängt nun in der Küche.

Sie ist 80 cm breit und 65 cm hoch.
Bestehend aus einer Sperrholzplatte, die ich schwarz lackiert habe.
Anschließend mit Goldspray und Sternschablone verschönert.
Nach ausreichender Trocknugszeit bekam sie einen 
Anstrich mit klarer Tafelfarbe.
Die klare Tafelfarbe finde ich klasse, weil man farblich nicht
gebunden ist und alles 'beschreibbar' machen kann.


Als Ablage für Kreide und Schwamm habe ich ein Brett
drunter geschraubt.


Oben rechts mit einem kleinen Nagel befestigte ich eine
 Wäscheklammer für Zettel.


Sie dient auch als Einkaufszettel.
Da notieren wir alle, wenn etwas aufgebraucht ist.
Am Einkaufstag einfach fotografieren und los geht´s.



Dienstag, 1. April 2014

Täschchen wechsel Dich

Da ich das ewige Umräumen beim Taschen wechseln
sehr nervig finde, und ich auch immer irgendwas
vergesse, nähte ich mir diese Tasche.


Da kommt alles rein, was so mit muss.
Labello, Handy, Kaugummi, und, und, und.
Jetzt wandert nur noch das Täschchen von Beutel zu Beutel.









LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...