Dienstag, 13. Mai 2014

Jeansflicken...

....selbst gemacht.


Die Flicken habe ich von der Rückseite mit Vliesofix bebügelt.
Dafür kann man auch die kleinen Reste von seinen
Lieblingsstoffen  noch verwenden.
Wie ich den kleinen orangenen Rest von
hier und  hier.
Dann habe ich etwas rumprobiert, wie sie liegen sollen.
Dann wieder bügeln zum Fixieren.


Die Seitennaht des Hosenbeins habe ich aufgetrennt, 
weil ich die Flicken trotzdem noch mit Zickzack festnähe.
Sieht gut aus und hält besser.
Zum Fixieren ist das Bügelvlies aber sehr gut.


Fertig.





Kommentare:

  1. Sieht klasse aus. Ich glaube so etwas muss ich auch mal in Angriff nehmen. Alle meine LIeblingsjeans haben Löcher an den Knien. Mit Kleinkindern rutscht man eben doch mehr auf den Knie rum.
    Viele Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Das gefällt mir richtig gut!
    Sehr schöne Anleitung und perfektes Ergebnis.
    LG, Kirstin

    AntwortenLöschen
  3. und schwupps hast du deine eigene "Designerjeans" ;-), finde ich ganz toll, viele meiner Jeans haben diverse Flicken auf den Knien...;-D...
    l.g. brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Jeansflicken - schon mit 15 habe ich meine liebsten Jeans so länger am Leben erhalten (auch wenn meine Mutter das gar nicht lustig fand und ich damit nicht durch die Geschäftsräume meiner Eltern laufen durfte). Ich habe damals immer alles über den Freiarm gequetscht und quernähen war nicht - ganz schöne Friemelei! Danke für deine Erklärung, vielleicht werde ich das auch mal wieder machen!
    LG Astrid (die sehr glücklich ist, dass du sie an alte Zeiten erinnert hast)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Astrid,
      vielen Dank für Deinen Kommentar. So ein Feedback tut richtig gut. Es freut mich sehr, wenn ich jemanden, in diesem Fall Dich, mit meienen Ideen irgendwie glücklich machen kann.

      Löschen
  5. Super. Sieht doch besser aus als all diese durchlöcherten Jeans. :-)
    LG
    Claudine

    AntwortenLöschen
  6. Vielen dank fürs Zeigen. Ist mal eine schöne kreative Anordnung der Flicken. Merk ich mir mal für mein Fräulein - und mich, da ich fast nur auf dem Boden rumgekrabbelt bin, haben meine Jeans auch sehr gelitten:-)
    Gruß Charlie

    AntwortenLöschen
  7. tolle Idee, so einfache Sachen fallen einem manchmal gar nicht ein, so kann ich evtl, meine Lieblingshose retten :) liebe Grüße FadenFräulein

    AntwortenLöschen
  8. Die Variante mit der aufgetrennten Seitennaht muss ich auch mal ausprobieren. Ich flicke immer die Jeans meines großen Räubers über dem Freiarm oder so halb über die Maschine gewurschtelt. Das ist für Jeans, die ja eh nur noch ein paar Monate passen noch OK, aber die Perfektionistin in mir ist nur halb zufrieden.
    Und die Variante mit den vielen Rechtecken sieht klasse aus. Also ob sie wo gekauft wurde.
    LG, Birgit

    AntwortenLöschen
  9. Sehr stylish... Passt zum Sommer ♥
    Vielleicht hast Du ja Lust bei meinem Gewinnspiel mitmachen, dass bis morgen (19.05.) läuft. Fühle Dich herzlichst eingeladen: http://drachenbabies.blogspot.de/2014/05/verlosung-eines-video-kurses-von.html

    Herzlichste Grüße Jana

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...