Blazer und Bluse


Blazer aus Jersey & Bluse aus Viskose
Jetzt, im Herbst kann man endlich wieder Jacken tragen. So schön
und heiß das diesen Sommer war, meine Jacken habe ich schon vermisst.
Denn ich habe einen klitzekleinen Jackentick. ;-) 


Jeansjacken, Lederjacken, Blouson und Blazer habe ich reichlich.
Die meisten Teile sind mittlerweile selbst genäht, und die Lederjacken
kauf ich oft auf dem Trödel. 



Als Kombipartner unter den Jacken habe ich Viskose für mich entdeckt.
So lange es noch nicht zu kalt ist, ziehe ich statt Langarmshirt gerne 
eine Bluse drunter. 

 Viskose mit Schrägband versäubert

Es muss gar kein aufwendiger Schnitt sein, gerade, wenn der Stoff
so verspielt ist, wie dieser mit den Eichörnchen. 
Für dieses Outfit habe ich die Bluse Pam aus der La Maison Victor 2/2016
ohne Ausschnitt und Bindebänder genäht.
Für Halsausschnitt und Ärmelsaum habe ich aus schwarzer
Viskose Schrägband gemacht und damit versäubert.

Blazer:
Schnitt: everyday basic Ottobre 2/2014 Gr. 38
Stoff: Romanitjersey
Schnitt:
Schnitt: PAM aus La Maison Victor Jan./ Feb. 2016 Gr. 38 (2 cm verlängert)
Stoff: Viskose 


verlinkt: creadienstag + HoT + dienstagdinge + sewlala + dufürdich

Hosenanzug Nr. 3

Ich hatte mal wieder Lust einen Hosenanzug zu nähen.
Nach meinem ersten 'Meisterstück', im Februar 2015 beim
MeMadeMittwoch gezeigt, folgte noch einer, mit dem ich im April 2018
auch beim MMM dabei war. *klick*

Hosenanzug nähen

Jetzt Nr.3
Den Stoff hatte ich als erstes.
Baumwollsatin mit Stretch, (*hier* selbst gekauft) Jetzt galt es Schnitte finden.
Für die Hose war klar, dass ich wieder den Schnitt aus der Ottobre 2/2013
nehme, wie beim ersten. Die Hose habe ich 2015 direkt 3x
genäht und seit dem nicht mehr. Wurde mal wieder Zeit ;-)


Die kniffeligste Stelle beim Nähen dieser Hose war natürlich der
Hosenschlitz mit Reißverschluss. Diesen Sommer habe ich zwar ein paar
Hosen genäht, aber das waren alles Schlupfhosen.
Die sind so schön bequem, auch beim Nähen!
Dieses Videotutorial habe ich als Hilfe benutzt. *klick*


Beim Hosenschnitt habe ich auf Bewährtes gesetzt, doch für die
Jacke brauchte ich einen neuen Schnitt. Für den gestreiften Stoff sollte
der Schnitt keine Teilungsnähte haben.
Einen Nachmittag habe ich meine Zeitschriften
durchforstet und mich für ein Jacket aus einem
Nähtrends Sonderheft entschieden.


Wie bei meinen anderen Anzügen finde ich es toll viele Möglichkeiten
zu haben. Nur Jacke, nur Hose oder halt zusammen.

Ich habe schon festgestellt, dass ich mit meinem Streifenanzug
nicht in der Menge untergehe. Also, beide Teile zusammen ist nichts
für jeden Tag. Manchmal mag ich's lieber schlichter.

Ich wünsche euch einen schönen Feiertag.

verlinkt: AWS + sewlala + dufürdich



DIY // Webband auf Saum nähen

Als ich letzte Woche auf Instagram *klick* meinen kleinen Hingucker
aus Webband postete, habe ich echt viele Kommentare und 💝💙💛erhalten.
Da ich einige Fotos beim Nähen gemacht habe,
gibt es heute eine Anleitung dazu.

DIY - Webband aufnähen

Anleitung: 



1. Ein Stückchen Saum auftrennen und Webband in doppelter Aufschlaglänge
    zuschneiden.


2. a) ein Ende des Bandes in den Saum schieben
     b) das andere Ende einschlagen 
         Band mit Nadeln feststecken.



3. Das Band vom Saum beginnend feststeppen.


4. Zum Schluß den Saum, mit dem eingeschobenen Webband, mit einem 
     farblich passenden Garn zunähen. 

Viel Spaß beim Nähen


verlinkt: creadienstag + HoT + dienstagsdinge + sewlala + dufürdich

Bluse PAM mit Knopfleiste

Ich habe mal wieder eine PAM genäht.
Der Schnitt aus der La Maison Victor 2016 ist wirklich
einer meiner liebsten, sehr wandelbar.

Bluse PAM nähen
Kaum eine gleicht der anderen. *Hier* ,*hier* und *hier* kannst du 
einige andere meiner Pams sehen. Den Großteil habe ich gar nicht
für den Blog fotografiert., wie ich gerade beim Durchsehen meines Blogs
festgestellt habe.

Bluse Pam mit Knopfleiste

Für meine Karobluse überlegte ich mir, eine Knopfleiste und ein Schößchen zu nähen.
Um die Knopfleiste nähen zu können, habe ich das Vorderteil 
nicht im Stoffbruch zugeschnitten, 
sondern in der vorderen Mitte ca. 4 cm Stoff zugegeben und 
so 2 einzelne Vorderteile bekommen. 

Der Ausschnitt stellte die größte Herausforderung dar.
Die Breite des Ausschnittstreifens könnte gleichmäßiger sein,
aber irgendwie wollte das mir nicht gelingen. Irgendwann habe ich beschlossen,
es so zu lassen, wie es ist. Bevor es schlimmer wird. 


Da ich reichlich Stoff gekauft hatte, konnte ich das Schößchen und die Ärmel diagonal im schrägen Fadenlauf zuschneiden.



verlinkt: dufürdich + sewlala


upcycling // Shirt mit Knoten

Ich gehe regelmäßig auf Trödelmärkte und das aus verschiedenen Gründen.
Einer ist Nachhaltigkeit.

upcycling: Hemd wird Shirt
Die meisten Teile bekommt man für ein paar Euro, weil das Angebot
heutzutage einfach riesig ist, da die Kleidung und andere Sachen 
schnell ausgetauscht werden.


Dieses Shirt habe ich aus einem Herrenhemd gemacht.
Der Schnitt, den ich hierfür benutzt habe, ist ein Kimono Shirt.

upcycling: Knotenshirt

Mit ein paar Nähten hat man eine sommerliche Bluse genäht.
Die Ärmel- und Ausschnittkante versäuberte ich mit Schrägband aus
dünnem Jeansstoff, sogenanntem Chambray.

mit Schrägband versäubert

*Hier*
 geht´s zu meinem 1. Upcycling vom August 2013,
 der Post ist mein absolut beliebtester.
Fast 80.000 mal wurde der bis heute geklickt.

Weil mich immer mal wieder Fragen nach einer Anleitung erreichten,
habe ich die Bluse nochmal nach genäht und 
daraus eine Anleitung *klick*  gemacht.

Auch meine Umarbeitung (mit Anleitung) eines Hemdes zu einer Tunika
 hat vielen gefallen. Mein Beitrag, den ich auf Handmade Kultur
geschrieben habe, wurde 1700 mal auf Pinterest gepinnt. *klick*

Dass euch viele meiner Sachen so gut gefallen, 
macht mich glücklich und stolz. Danke!!





Mantel aus Viskose


Schon vor einigen Wochen habe ich einen Sommermantel 
aus Viskose für mich genäht.

Mantel aus Viskose nähen

Und dann war es wochenlang so heiß, dass jedes überflüssiges
 Kleidungsstück im Schrank blieb.
 Jetzt passt's! Nicht zu warm und nicht zu kalt.
Auf Instagram *klick* habe ich meinen Mantel Dienstag gezeigt, und 
ich bin jetzt noch geflasht von den tollen Reaktionen.


Den Schnitt habe ich in der Burda easy F/S 2015 gefunden, Modell 1C.
Eigentlich ist der Schnitt für dehnbaren Jersey, daher habe ich
 meine Viskose mit mehr Nahtzugabe zugeschnitten. 

Mantel aus Viskose mit Bindeband

Die gesamte vordere Kante habe ich mit Schrägband versäubert.
Zum Schluss noch 2 Bindebänder aus Schrägband zum Verschließen 
angenäht.
Die Ärmelsäume habe ich einfach mit einem Rollsaumstich meiner
Overlock versäubert.


Ich hatte nicht gemessen, wie viel Band ich brauchen werde und habe so
gefühlte Kilometer dafür zugeschnitten und gebügelt. 
Der Mantel ist fertig und ich habe immer noch Schrägband übrig. Ich heb's
mal auf, auch wenn ich keine Ahnung habe wofür ich das noch brauchen kann.


Hoffentlich bekommen wir einen schönen warmen Herbst, so dass
ich noch einige Gelegenheiten zum Tragen meines Flattermantels habe.


verlinkt: dufürdich + sewlala + MMM 

#zerowaste // Beutel für Broteinkauf nähen

Ich möchte mehr Verpackungen vermeiden und habe endlich
2 Beutel für unsere Einkäufe beim Bäcker genäht.


Die benutze ich jetzt für Brot und Brötchen.
(Ich muss es nur schaffen daran zu denken einen mitzunehmen.)


2 Brotbeutel sind sinnvoll.

Für einen Mehrpersonenhaushalt finde ich mindestens 2 Beutel sinnvoll. 
Meist ist doch noch ein Rest Brot da, wenn man wieder neues holen muss, 
weil der Rest nicht für alle reichen würde. Oder einer ist in der Wäsche...

kleiner Beutel // #zerowaste
Die Beutel sind gleich breit, aber unterschiedlich lang.
Der kleine ist etwa halb so lang wie der große. Den kleinen nehm , wenn ich
nur ein paar Brötchen brauche oder ich bewahre den Kanten 
darin auf und ziehe mit dem langen los zu meinem Lieblingsbäcker.

Der Einkauf war bis jetzt auch kein Problem. 
Die freundlichen Verkäufer/innen reichen die Ware einfach über die Theke.

Brotbeutel selbst genäht

Passend zum #zerowaste Thema hab ich einen Vintagestoff  vom Trödel
für die alternativen zur Papiertüte verwendet.






Bikini nähen // Vernazza Two Piece

Pack die Badehose ein....🎶lalala! 
Das ist er. Mein 1. genähter Bikini. 
Wo geht's zum See???

Bikinischnitt: Vernazza Two Piece

Diesen Sommer habe ich schon einige Schnittmuster für
Beachwear bei Instagram gesehen. Da gibt es echt viele unterschiedliche
Modelle. Als ich die ersten Bilder vom Vernazza twopiece entdeckte,
war schnell klar, dass das mein erster Bikinischnitt wird.
Unter #vernazzatwopiece auf Instagram gibt es viele tolle
Ausführungen.

Badelycra von Sewy

Die Auswahl von  Badelycra hat sich in den letzten Jahren
auch toll entwickelt. Ich habe einige sehr schöne Designs entdeckt und mich 
für diesen bunten Ananasstoff entschieden. Den habe ich bei Sewy gekauft.
Das war auch der einzige Shop, in dem man direkt auch das Badegummi mitbestellen kann.  


Änderungen:
Vor dem Anschneiden der Badelycra hab ein Probeoberteil aus Jersey genäht. Nach Anprobe habe ich beschlossen die Träger 2cm  zu kürzen
und den Unterbrustumfang 2cm zu verschmälern.
Für den besseren Halt zog ich noch ein Gummi in den Bund 
des Bikinioberteils. 
Hose um 4 cm kürzer zugeschnitten. Eigentlich ist eine taillenhohe
Hose vergesehen.

Vernazza Two Piece
Der Schnitt ist von Fridaypattern und heißt Vernazza Two Piece *klick*


verlinkt: sewlala + dfd

Sommerhose aus Viskosejersey

Es ist schon wieder soweit: 1. Mittwoch im Monat ist MeMadeMittwoch

Dieser Sommer nimmt kein Ende und so kommt es, dass ich 
immer wieder Lust habe, mir was für die heißen Tage zu nähen.

Hose aus Jersey

Wenn die Sonne so richtig brennt, finde ich es auch sehr angenehm Hosen
zu tragen. Daher habe ich mir noch eine genäht.
Als Stoff habe ich dafür einen gut fallenden Viskosejersey gewählt.

Schnitt: Burda easy H/W 2016

Der Schnitt ist die 'Haremhose' aus der Burda easy H/W 2016.
Das Modell gibt es in verschiedenen Varianten. Ich habe eigentlich das
Modell zugeschnitten, an das am Beinsaum noch je ein Bund dran kommt.
(So wie *hier* schon gezeigt)
Doch beim Anprobieren als ich den Sitz des Gummibunds testen wollte, habe 
ich festgestellt, wie gut der Stoff fällt und die Hosenbeine dann
offen gelassen. Ohne Saum, ohne alles, einfach die Schnittkante als Abschluss.

Ömh...der Spiegel könnte mal wieder geputzt werden :-)

Als Bund habe ich diesmal ein schönes buntes Gummi vom Stoffmarkt
verwendet. Das Gummi habe ich nach einem Video von Pattydoo
angebracht. *Zum Video* Den Tipp hab ich auf einen Post
meiner ersten Hose dieser Art auf Instagram bekommen. *Hier*
Vorher hat es auch gut funktioniert, doch ich probiere auch immer wieder
gern etwas Neues aus und bin für Tipps dankbar.

Ich hätte gerne noch eine in schwarz

Durch die lange Trockenheit haben die Bauern ihr Stroh lange auf 
den Felder liegen lassen und wir konnten die Ballen endlich mal
als Fotokulisse nutzen. Das wollte ich letztes Jahr schon, doch als ich 
die Ballen damals gesehen hatte und am nächsten Tag zum Knipsen 
hin fuhr, waren die schon abgeräumt. 


verlinkt: MMM + sewlala

Passt auch zum Sommer: Mein 1. genähter  Bikini.
Bikini Schnitt: Vernazza two piece
Genäht nach dem Schnitt von Fridaypattern,
Vernazza two piece *klick*


DIY // Malen auf Jeans

Dass ich Jeansjacken super günstig auf dem Trödel kaufe, 
habe ich ja schon öfter geschrieben. Daher kann ich meinen Ideen 
auch freien Lauf lassen, ohne finanzielles Risiko.

Stoffmalfarbe auf Jeansjacke

Hier siehst du den aktuellen Stand meiner Malerei und so 
bleibt es wohl auch erstmal. Mir schwirren aktuell andere
Sachen im Kopf, die erstmal erledigt werden wollen.


Ich weiß auch gar nicht, was ich großartig dazu schreiben soll.
Ich lass Bilder sprechen :-)
Schau dir, wenn du magst das Video an, das ich während des 
Malens mit dem Handy gedreht.



verlinkt: creadienstag + dienstagsdinge + hot + sewlala


nachhaltig Jerseykleid umarbeiten

Manches Teil, genäht oder gekauft, ist nicht wirklich schlecht und doch 
ist irgendwas damit, warum es im Schrank ganz nach hinten rutscht
und so in Vergessenheit gerät.
Es ist vielleicht nicht das, was man sich beim Nähen vorgestellt hat.


So war das bei mir mit diesem Kleid. Die Idee von einem schwarzen 
Jerseykleid mit nur einem gemustertem Vorderteil mag ich schon,
doch war der Stoff nicht optimal. Einige wenige Male hab ich es getragen, 
dennoch ist es kein Lieblingsteil geworden. 

Im Video kannst du die schnelle Version des Umstylings sehen ;-)

Im Sinne der Nachhaltigkeit (und des Geldbeutels) gebe ich solche 
Teile nicht auf, sondern überlege, wie ich etwas verändern könnte.

leider nicht optimal fotografiert
Das kann manchmal ziemlich lange dauern und nachher fragt man sich
WARUM! Es liegt doch eigentlich so nahe.

Vorderteil abtrennen

Als die Idee gefunden war, habe ich auf den Verkaufsstart des 
schwarzen Zitronenjerseys von Albstoffe gewartet. 
Den hatte ich im Netz gesehen und war in 💗!
Dann wurden 0,5 m davon bestellt.
(und noch 0,5 m eines anderen aus der Mono Reihe zur Auswahl.
Der ist auch sehr schön.)

Vorderteil neu zuschneiden
Jetzt konnte es losgehen.
Vorderteil abtrennen, dann aus neuem Stoff zuschneiden und 
einsetzen. Ich bin glücklich über mein neues/altes Kleid.
Die Schwarztöne der beiden Jerseys sind etwas unterschiedlich,
das macht mir aber nichts aus. 


Die Zitronen und das Schwarz sind auf weißen Jersey gedruckt
und das wird einfach nie so schwarz wie garngefärbt.

Stoff zur Auswahl

Tatsächlich habe ich noch ein 2. Kleid nach diesem Schnittmix 
aus Kimono Shirt + Rock. Dieses ist ganz schwarz, weil ich der Meinung
war, dass ich ein schwarzes Jerseykleid brauche.

Es hat sich rausgestellt, dass diese Meinung falsch war.
Das werde ich mit dem anderen Stoff verschönern.
Jetzt weiß ich ja wie es geht.



verlinkt: creadienstag + HoT + dienstagsdinge + sewlala

Rock 'Justine' Freebook

Auf Instagram habe ich bei ready to sew Fotos von dem Schnitt gesehen.
Die gefielen mir sehr. Sowas fehlte mir in meiner Garderobe. Also, ich habe 
nicht danach gesucht, weil ich gar nicht wußte, ob ich mich in so einer Art 
Rock gut fühle.


Aber man soll ja immer mal seine Komfortzone verlassen und was Neues 
probieren. Der Schnitt ist ein freebook, so dass ich es ohne weiter zu überlegen
ausdrucken konnte. Ziemlich direkt habe ich mich für den Stoff mit den
großen Blätterdruck vom Stoffmarkt entschieden. Genau richtig!

Freebook Rock Justine

Der Schnitt ist anfängertauglich. Wenn man seine Größe gewählt hat, kann 
man nur diese ausdrucken und spart so Tinte + Papier.


Ich habe mich nicht von den Angaben in der Tabelle verunsichern
lassen und meine Hosengröße gewählt. Zur Sicherheit habe ich 
aus einem Reststück einen Bund zur Probe genäht. Passt!

Rock Justine mit Tasche vom Trödel
Das kleine Täschchen habe ich von meinem Trip zum 
Trödel vor den Toren von Amsterdam mitgebracht.
Genau so habe ich das Outfit gestern getragen und mich 
sehr wohl gefühlt.


verlinkt: sewlala + wof